top of page

BERLIN BERLIN

Aktualisiert: 23. Dez. 2023



Pünktlich zur Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel 2023/24 kehrt die große Show der goldenen 20er-Jahre BERLIN BERLIN in den Admiralspalast nach Berlin zurück.

Genau hier hat diese grandiose Hommage an die Stadt Berlin und ihre Menschen am 19. Dezember 2019 seine fulminante Weltpremiere gefeiert. 4 Jahre später hat die Show nichts an ihrer Faszination verloren, im Gegenteil. Sie ist besser, glamouröser und fesselnder als zuvor. Der ehrwürdige Admiralspalast wurde am 21. Dezember 2023 mit einer glamourösen Opening Night wieder zum brodelnden Kosmos der „Roaring Twenties“, zum Zentrum ungebremster Lebenslust und überbordendem „Amüsement“.

Der Tanz auf dem Vulkan hat wieder begonnen.


Wir von Leidenschaft Musical haben uns kurz vor Weihnachten eine Auszeit vom Vorweihnachtsstress genommen und haben uns in einen Abend voller Lebenslust, bekannter Songs und einem grandiosen Darstellerteam gegönnt.


Ein Ort mit langer Geschichte

BERLIN BERLIN ist nun bereits im 4. Jahr im Admiralspalast und ist zu einer Hommage an diese Stadt und seine Menschen geworden. Der Berliner Admiralspalast ist nicht nur die Spielstätte von BERLIN BERLIN heute, sondern auch der Handlungsort der Story. Hier erwachte 1927 das Berliner Leben wieder zu neuem Glanz und hier entstand das Bild von einer Stadt die nie zu schlafen scheint.


Bereits das Ambiente des Theatersaales vermittelt, hier ist es etwas anders als sonst.

Wie in der "guten alten Zeit" sind vor der Bühne kleine runde, weiß eingedeckte Tische mit Sitzgelegenheit für 4 Personen. Sofort hat man die Erinnerung an Alt-Berliner Tanzlokale, die man aus Filmen und Bildern kennt. Die Gäste an den Tischen werden getränketechnisch gut versorgt und genießen einen besonderen Flair.


BERLIN BERLIN feiert das Leben

Der 1. Weltkrieg ist vorbei, wir tauchen ein in das Jahr 1927 mitten in Berlin. Die schlechten Jahre sind vorbei, die spanische Grippe ist überwunden und die Leute blicken wieder optimistisch in die Zukunft. Man hat Pläne, Träume, Begehrlichkeiten und blickt voller Freude in die Zukunft.

Nach den langen schlechten Jahres ist die Sehnsucht der Menschen groß nach Schönem, nach Unterhaltung und ausschweifenden Vergnügungen. Man will das Leben feiern, genießen und das ohne Tabus und Beschränkungen. Man kann und will wieder Leben und das will man auch allen zeigen.


Charmanter Gastgeber

Unser Gastgeber der Admiral (Tobias Licht). Er kehrt zurück an den Ort, wo das Leben der Stadt neu erfunden wird, wo Sehnsüchte gestillt, Träume erfüllt werden - den Berliner Admiralspalast. Er lädt das Publikum ein zu einer Show voller Lebensfreude und grandioser Unterhaltung.

Er kündigt ein Showerlebnis an, von dem man noch lange reden wird. Tobias Licht ist ein überaus charmanter Gastgeber. Er unterhält sein Publikum professionell ohne aber auch auf die Schattenseiten aufmerksam zu machen, die diese ausschweifende Lebenslust mit sich bringt. Er ist immer mittendrin im Geschehen beim Tanz auf dem Vulkan. Er nennt die Dinge beim Namen, er präsentiert die „goldene“ Zeit mit all ihren hellen und dunklen Seiten.

Er hat erkannt was genau jetzt zu tun ist. Er lebt, geniesst und zelebriert das Leben in vollen Zügen, solange es geht.

Man hat den Eindruck, das er diese Rolle nicht nur spielt sondern auch lebt. Fantastisch!


Berlin feiert die neue Freizügigkeit. Berlin bietet Chancen, Berlin weckt Träume

Dies alles möchte auch ein junger Mann für sich entdecken und erleben.

Kutte (Sebastian Prange), er stolpert unbedarft und mit einem unglaublichen Berliner Charme in die Geschichte. Er ist die Perfektion des Berliner Bengels. Kutte ist unvoreingenommen, abenteuerlustig. Er will das Leben erleben. Mit kessen Sprüchen, aber auch romantischen Vorstellungen avanciert Sebastian Prange alias Kutte vom ersten Auftritt in der Show zum Publikumsliebling

Kutte ist jung, frech. Er ist die Zukunft. Sein Leben beginnt genau jetzt und das möchte er voll auskosten, mit allen Konsequenzen.

Seine Unvoreingenommenheit und seine Lebenslust zeigt, das es immer weiter gehen wird, egal was passiert und in welche Richtung sich die Welt gerade dreht.

Sein Lebensbild ist positiv. Er geht optimistisch durchs Leben und für ihn ist die Zukunft lebenswert auch wenn es nicht immer danach aussieht. Für Kutte ist alles möglich. Sebastian Prange präsentiert die Frohnatur Kutte absolut überzeugend. Er ist der ungewollte Comedian mit dem Herz auf dem rechten Fleck. Für uns ist er das Highlight in der Show. Er verbindet Gegenwart und Zukunft.


Im Zusammenspiel ergänzen sich der Admiral und Kutte auf perfekte Art und Weise.

Der Admiral ist Vergangenheit und Gegenwart - Kutte Gegenwart und Zukunft – Gemeinsam sind sie Zuversicht und lebensbejahende Menschen, die in jeder Situation der Geschichte gebraucht werden.


Das Leben geht weiter, die Welt dreht sich weiter

Die Show vermittelt in jedem einzelnen Showact, egal was passiert es geht immer irgendwie weiter. Die ausgewählten Songs aus den 20er-Jahren zeigen sehr eindeutig, man wollte vergessen und gesellschaftliche Werte wieder zelebrieren. Der Auftritt der Comedian Harmonists ist dafür ein exzellentes Beispiel. Titel wie "Ein Freund, ein guter Freund" oder "Veronica der Lenz ist da" geben darüber gut Aufschluss. Auch wenn die Songtexte lustig und nach heutigem Ermessen lustig waren, vermittelten sie doch viel von den Wünschen der Menschen in dieser Zeit.


Man will die vergangene Zeit und den noch schweren Alltag 1927 vergessen. Auch wir vergessen den Alltag und sind bereits bei den ersten musikalischen Tönen gefangen in der guten alten Zeit.


Alles soll anders werden

BERLIN BERLIN gibt einen wunderbaren Einblick in die Aufbruchsstimmung, man bricht mit allen bisherigen Tabus. Man feiert zügellos, es wird gekokst, getrunken und getanzt als gäbe es kein Morgen. Die Garderobe der Damenwelt wird aufreizend ein wenig Frivolität wird gesellschaftsfähig. Frau trägt glitzernde Charleston Kleider, hauchzarte Strümpfe mit Strapsen, und sie raucht in der Öffentlichkeit, es wird Charleston und Lindy Hopp getanzt.

Die Herren verfallen gnadenlos den knallrot geschminkten Lippen und dem Charme des frechen Bubikopfs, der bei den Damen der letzte Schrei ist. Die Frau in 1927 lebt auf der Überholspur.


Berlin wird zum Nabel der Welt

Große Stars wie Marlene Dietrich (Lena Müller) und Josephine Baker (Dominique Jackson) kommen nach Berlin, die Comedian Harmonists (Kevin Dickmann, Jendrik Sigwart, Bagdasar Khachikyan, Lucca Kleimann, Aleandre Pierre) präsentieren ihre Songs, die zu Hits werden und die heute noch jeder kennt.

Lena Müller als wunderbare Marlene Dietrich , Dominique Jackson als Josephine Baker im Exotischen Bananenröckchen mit viel Skandalpotential und Jil Clesse als die tabu, rast- und zügellose Anita Berber zeigen die Extreme die in dieser besonderen Zeit in Berlin aufeinander treffen.


BERLIN, BERLIN lässt den Berliner Publikum Star Anita Berber (Jil Clesse), noch einmal live auf der Bühne performen und das Publikum den Glamour der goldenen 20er spüren.

Diese drei so unterschiedlichen Frauen verbindet auf den ersten Blick eigentlich nichts. Schaut und hört man allerdings näher hin verbindet die drei seht viel.


Die Schattenseiten der Lebenslust

Aber es ist auch in den goldenen 20er-Jahren nicht alles Gold was glänzt. Die Schatteseiten sind Alkohol, Drogen und provokante und gesellschaftskritische Probleme.

BERLIN BERLIN zeigt auch diese Seiten ungeschönt was aber auch beweist, früher war nicht alles schöner und besser. Es zeigt auch die Paralellen zur heutigen Zeit. Nicht alles ist schlecht, nicht alles ist gut.


Das Flair der vergangenen Zeit

Uns haben die glamourösen Kostümen, die große Showtreppe, die wundervollen Tanzszenen und die vielen bekannten Musiktiteln, welche die Zeit so geprägt haben sehr gefallen. Hat uns das Ganze doch für ca. 3 h eine vergangene Zeit erleben lassen.




Alles ist möglich

Wir haben erlebt, wie die Berliner Kultur nach schweren Zeiten wieder erwacht.

Wie Musik Menschen begeistern kann und das eigentlich alles möglich ist. Jede Zeit hat ihre Musik und ihre Songs. In der Geschichte der Musik ist für jeden etwas dabei, die Show- und Musikbranche lebt in allen Gesellschaftsschichten. So auch in BERLIN BERLIN.

Man identifiziert sich mit der einen oder der anderen Seite. Doch die Zeit schreitet voran und nicht nur unser Abend im Admiralspalast neigt sich dem Ende.

Auch die 20er enden und damit die Unbeschwertheit und zügellose Lebenslust.


Das Rad der Zeit dreht sich unweigerlich

Die Weltwirtschaftskrise kündigt sich an.

Politische Ideologien und andere Ereignisse werfen ihre Schatten voraus und bringen eine neue, schwere Zeit für die Menschen. Der Tanz auf dem Vulkan findet sein jähes Ende.

Aber die Zeit bis dahin hat den Menschen Kraft vermittelt um auch das durchzustehen und auf eine neue lebenswerte Zukunft zu hoffen.


Hommage an eine Stadt und seine Menschen

BERLIN BERLIN ist eine wunderbare Hommage an die Stadt Berlin und ihre Menschen.

Die Show zeigt die Lebensfreude, die Sehnsucht nach der Verwirklichung von Träumen, nach Freiheit und Akzeptanz.

Sie zeigt es geht immer weiter, manches mal geht es aufwärts und nach Niederlagen muss man aufstehen und die Zukunft anvisieren.

2023 ist es nicht anders als 1927, der Mensch braucht Träume und muss seine Träume leben.

Leben heißt sich bewegen, sich weiterentwickeln und aus der Vergangenheit zu lernen. Nur wenn sich der Mensch bewegt und lernfähig ist kann er seine Träume realisieren und sein Leben leben.



Must see!


BERLIN BERLIN eine Show, die man gesehen haben muss.

Verpasst es nicht für 3 h dem Alltag zu entfliehen und ein wenig Glanz, Dekadenz und Glamour zu erleben. Tolle Tanzszenen und ein Ensemble, welches den Glamour und vor allem, den Optimismus und den Glanz der goldenen 20 er ins Publikum transportiert.

Die legendären und goldenen 20er-Jahre werden in der Show gefeiert, aber auch kritisch beleuchtet.

Sicher auch ein guter Ansatzpunkt für die heutige Zeit – Mut und Hoffnung für die Zukunft.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

KU`DAMM59

コメント


bottom of page