top of page

ROMEO & JULIA – Liebe ist alles - Opening Night in Berlin



Ein Musical, das mit Liebe und Herzblut geschrieben und umgesetzt wurde.


Am 19.03.2023 feierte das neue Musical ROMEO & JULIA – Liebe ist alles des Erfolgsduos Plate/Sommer eine rauschende Premiere im Berliner Theater des Westens.



Klassik und Moderne

Die Geschichte von William Shakespeare in der deutschen Übersetzung von August Wilhelm Schlegel wurde mit über zwei Dutzend genialen und tiefgründigen Pop-Songs des Songschreiberteams Peter Plate, Ulf Leo Sommer und Joshua Lange und einer einzigartigen Stimmlichen und choreografischen Performance der ausnahmslos fantastischen Darsteller*innen zu neuem modernen Leben erweckt. Diese Kombination ist so genial umgesetzt, das Romeo & Julia die größte und tragischste Liebesgeschichte aller Zeiten mit dieser Musical-Premiere eine neue Dimension erreicht hat.

Damals so wie heute

Im Stück sind Romeo (Paul Csitkovics) und Julia (Yasmina Hempel) die Hauptakteure, das sich liebende Paar, das nicht zueinanderfinden darf.

Die beiden jungen Hauptdarsteller überzeugen mit so viel Spielfreude und unglaublicher Stimmpräsenz, dass das Publikum gleich in den Bann der beiden gezogen wird. Die beiden passen genial und präsentieren das junge Liebespaar, wie es sich Shakespeare wohl auch vorgestellt hat, allerdings könnten die beiden auch in der Gegenwart agieren. Shakespeares witzige Schreibweise hat keineswegs einen angestaubten Charakter, es klingt alles sehr frisch und immer noch aktuell. Die jungen Leute damals hatten scheinbar ähnliche Probleme wie junge Leute heute.


Eine Cast die komplett überzeugt und begeistert

Im Musical sind aber auch alle anderen Charaktere, die an der Tragödie mehr oder weniger beteiligt sind, so präsent und herausragend in Szene gesetzt, das man nicht weiß, wo man mit dem Schwärmen anfangen und aufhören soll.


Eine für uns von Leidenschaft Musical herausragende Darbietung war die Amme (Steffi Irmen). Was Steffi Irmen aus der Rolle gemacht hat, ist unbeschreiblich. Mitfühlsam und als Julias ständig gute Ratgeberin überzeugte Sie durch ganz viel Selbstironie und eine stimmliche Präsenz, die ihresgleichen sucht. Eine unglaubliche Highlight Performance.



Ein weiteres Highlight ohne Frage der Todesengel (Nils Wanderer). Leise, oft im Verborgenen agierend, ist er doch ständig präsent und übt seinen Einfluss auf die unabwendbaren Geschehnisse der Geschichte aus. Ein genialer Schachzug der Produktion dafür einen Counter Tenor zu wählen. Diese einfühlsamen, aber doch sehr präsenten Melodien und Töne sind einfach nur unbeschreiblich und geben der Handlung einen zusätzlichen unvergleichlichen Flair.


Julias Mutter, Lady Capulet (Lisa Marie Sumner) brilliert gleich am Anfang mit ihrem Song „Halt Dich an die Reichen“ und macht klar, welche Position Sie in dem Ganzen einnimmt. Lisa-Marie Sumner beweist hier ihre einzigartige stimmliche Präsenz in allen Höhen und Tiefen.


Dann wäre da noch Pater Lorenzo (Antony Curtis Kirby), derjenige, der eigentlich nur Gutes tun will, aber die ganze Tragödie auslöst und es nicht vermag, sie zu stoppen. Pater Lorenzo begleitet das Stück stellenweise als Erzähler.


Mercutio (Nico Went), Romeos bester Freund entdeckt im Stück seine Gefühle zu Romeo. Dies wurde in sehr stiller und einfühlsamer Art und Weise umgesetzt, dass es zwar präsent ist, aber nicht die eigentliche Handlung beeinflusst oder gar stört.


Ein immer wieder überraschendes Bühnenbild

Das Bühnenbild kommt klassisch daher und ist durch die eingesetzte Drehbühne und zusätzlichen optischen Highlights ein wirklicher Hingucker, der dem Stück im Zusammenspiel mit den wunderbaren Kostümen eine Kraft verleiht, die den Zuschauer immer wieder fesselt und erstaunen lässt.


Klassik und Moderne im Einklang

ROMEO & Julia – Liebe ist alles - ein Musical, das sicher auch die größten Kritiker überzeugt, das sich klassische Literatur mit der Moderne durchaus kombinieren lässt und ein wunderbares Ganzes ergibt.




Wir können allen Berlinern und Ihren Gästen nur empfehlen, einen Besuch in Verona bei den den Capulets und Montagues einzuplanen. Dieses Musical ist eine der überzeugendsten Neuproduktionen auf dem Musicalmarkt seit langer Zeit. Man ist fasziniert von LIEBE, SEX und TOD.

Dieses Musical verspricht Suchtcharakter und die Rate der Wiederholungstäter dürfte sehr hoch werden.


Auch wir werden ganz bestimmt noch mal bei ROMEO & Julia Vorbeischauen, denn der Premierenabend war so überwältigend und beeindruckend, das wir ganz sicher nicht alle Nuancen im Stück wahrgenommen haben.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page