top of page

LA CAGE AUX FOLLES

LA CAGE AUX FOLLES Premiere in Stralsund



Am letzten Wochenende feierte LA CAGE AUX FOLLES (Ein Käfig voller Narren) seine pink glitzernde Premiere im Theater Vorpommern in Stralsund.


Schon der äußere Eindruck vom Theater zeigte uns das Motto des Abends: PINK!


Pink angestrahlt, leuchtete das Theater Vorpommern in die Premieren Nacht und begrüßte seine Zuschauer.

Wir von Leidenschaft Musical waren für Euch dabei und haben einen pinken glamourösen und wirklich fantastischen Abend, der neben exzellenter Unterhaltung ein Plädoyer für soziale Toleranz ist, erleben dürfen.


Als sich pünktlich um 19:30 Uhr der pink glitzernde Volantvorhang hebt und der Besitzer des La Cage, George (Markus Voigt) sein Publikum begrüßt, sind die Premierengäste bereits in bester Stimmung. Mit großen Applaus starteten wir in den Abend.


LA CAGE AUX FOLLES hat alles was ein großes Musical braucht

Bereits beim Opening wird klar, hier steht eine außergewöhnliche und spielfreudige Cast auf der Bühne und ein großes Orchester (Philharmonische Orchester Vorpommern) befindet sich im klassischen Orchestergraben.


Die Cagells (BallettVorpommern) zeigen schon hier ihr Können und lassen die Bar LA CAGE AUX FOLLES zum Leben erwachen.

Wir tauchen ein in die Bar an der Cóte dÁzur, wo jeden Abend jeder zeigt, wie er ist, was er ist und was er fühlt.

Männer in Paillettenkleidern mit nackter Haut in High Heels präsentieren die Dragszene, die zur Zeit als LA CAGE AUX FOLLES spielt, noch lange keine Selbstverständlichkeit ist. Toleranz und Akzeptanz haben zu dieser Zeit keine Fürsprecher.


Hauptattraktion an jedem Abend ZAZA!

Zaza (Felix Martin) ist Georges langjähriger Lebensgefährte. Gemeinsam haben die beiden vieles erlebt und Georges Sohn Jean-Michel (Felix Meusel), das Ergebnis einer launigen Nacht in Georges Jugendjahren großgezogen.


Als der inzwischen 28-jährige Jean-Michel auftaucht und seine bevorstehende Hochzeit mit Anne Dindon (Frederike Serr) ankündigt, beginnen die Schwierigkeiten und es zeigen sich die Grenzen von Akzeptanz und Verständnis.

Jean-Michel will seinem Vater Georges seine Schwiegereltern (Hannes Ritting, Christiane Schoon) vorstellen und das bereits am nächsten Tag.

Zaza, der/die Jean-Michel immer eine fürsorgende „Mutter“ gewesen ist, kommt allerdings bei diesem Treffen nicht vor. Man versucht ein intaktes „normales“ Elternhaus zu inszenieren. Doch der Plan eskaliert, als Jean-Michels leibliche Mutter das Treffen absagt.

Zwischen Komik und Tragik

LA CAGE AUX FOLLES bewegt sich auf einem schmalen Grat zwischen Komik und Tragik. Als Zuschauer ist man stetig hin und her gerissen. Der Inszenierung von Toni Burkhardt in Stralsund ist es außergewöhnlich gut gelungen, diesen schmalen Grat zu präsentieren und das Publikum in jeder einzelnen Szene mitzunehmen.

Nicht zuletzt ist dies aber der grandiosen Darstellung der einzelnen Darsteller zu verdanken.


Hauptrolle ein vollendeter Treffer

Felix Martin als Zaza eine Besetzungsauswahl, die für uns unschlagbar ist. Neben der stimmlichen und darstellerischen Perfektion von Felix Martin ist sein Entertainment ein zusätzliches Plus für diese Rolle. Man merkt bei jedem einzelnen Auftritt, Felix Martin lebt diese Rolle und bringt die verschiedenen Gefühlswelten, die Zaza durchlebt, perfekt rüber. Man lacht mit und über Zaza, aber man fühlt auch den Schmerz der Zurückweisung, der immer wieder durchlebt wird.

Zaza die Diva, der schillernde Paradiesvogel mit ganz viel Gefühl, Stärke, aber auch Zerbrechlichkeit. Chapeau an Felix Martin – Zaza eine Paraderolle für ihn.



Ein grandioser Darsteller aber macht kein perfektes Musical, wenn das Zusammenspiel in der Cast nicht stimmt.


Stralsunder Cast durchweg par excellance

Zazas Lebensgefährte George (Markus Voigt) zeigt ebenfalls Perfektionismus im Zusammenspiel mit Felix Martins Zaza.

Es zeigt den Zwiespalt zwischen seinen echten Gefühlen und dem, was sein Sohn von ihm erwartet.

Auch hier brilliert Komik und Tragik ganz eng nebeneinander mit wundervoller Akzentuierung der einzelnen Gefühlswelten.


Zazas und Georges Sohn Jean-Michel (Felix Meusler), ein liebenswerter junger Mann, dem man durchaus verzeiht, das er seine Stiefmutter Zaza zumindest teilweise verleugnen will. Wer mag es ihm verdenken, dass er sein eigenes Glück nicht riskieren will, weil seine erzkonservativen Schwiegereltern in spe intolerant sind. Felix Meusler hat Jean-Michel einen wirklich überzeugenden Charakter gegeben. Sein Spiel ließ überzeugend erkennen, wie er bei seinen „Eltern“ aufgewachsen ist geliebt, umsorgt und akzeptiert.


Eine bemerkenswerte Kammerzofe

Ein weiteres bemerkenswertes Highlight und bereits bei der Premiere der Publikumsliebling, ist für uns Zazas Diener Jacob (Vitor Oliveira Pires), oder sollen wir lieber sagen Zazas Zofe Claudine. Vitor Oliveira Pires ist Mitglied des Balletts Vorpommern und hat mit seiner Rolle bewiesen, das so viel mehr in ihm steckt. Seine Bühnenpräsenz und Performance ist perfekt. Selbst wenn er nicht im Vordergrund agiert, hat man stets ein Auge auf ihn. Seine Auftritte sind präsent, überzeugend und ein absoluter Hingucker, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Als Zuschauer wartet man förmlich auf weitere Auftritte der vermeintlichen Zofe und fragt sich, was geschieht als nächstes.


Das gefürchtete Schwiegerelternpaar Eduard und Marie Dindon ( Hannes Ritting, Christiane Schoon), erzkonservativ und gegen alles, was für sie nicht als „normal“ und sittlich einzuordnen ist, brillieren im 2. Akt mit zuallererst unvorstellbar perfekter Komik und darstellerischem Können. Herrlich den beiden zu folgen und im Schluss zu sehen, wie zweideutig ihre „Moral“ doch ist.


LA CAGE AUX FOLLES ein Musical, das gerade in der heutigen Zeit aktueller den je auf die queere Community hinweist und an Akzeptanz und Toleranz appelliert.


WIR SIND WAS WIR SIND!

Das gilt für jeden einzelnen Menschen. Jeder ist das was er ist, mit all seinen Vorlieben, Mängeln, Gefühlen und Eigenarten. LA CAGE AUX FOLLES setzt mit der Stralsunder Inszenierung eine überzeugende und wundervolle Aussage.


Das hat auch das Stralsunder Premierenpublikum so empfunden, mit Standing Ovations und 5 Vorhängen unter tosendem Applaus wurde das Stück gefeiert.

Grosses Theater im Norden von Deutschland

LA CAGE AUX FOLLES im Theater Stralsund zeigt der Musicalwelt, das ganz großes brillantes Musical nicht nur am Broadway stattfindet.

Darsteller, Ballett, Orchester, Choreografie, Kostüme, Bühnenbild, Requisite, Tonsteuerung und Lichtdesign in einem perfekten gelungenen Zusammenspiel.

Gratulation an das gesamte Team von LA CAGE AUX FOLLES und eine erfolgreiche Spielzeit in Stralsund.


Musikalische Leitung: Ludger Nowak

Inszenierung: Toni Burkhardt

Bühne: Eva Humburg

Kostüme: Adriana Mortelliti

Choreografie: Sven Niemeyer

Choreinstudierung: Csaba Grünfelder

Dramaturgie: Nadja Hess, Stephanie Langenberg


Cast

Markus Voigt, Felix Martin, Felix Meusel, Friederike Serr, Hannes Rittig, Christiane Schoon, Vitor Oliveira Pires, Galina Lis (Opernchor Theater Vorpommern), Verena Meiß (Opernchor Theater Vorpommern), BerndRoth(Opernchor Theater Vorpommern).

Mit dem Ballett Vorpommern, dem Opernchor und dem Philharmonischen Orchester Vorpommern



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CABARET

Commentaires


bottom of page