top of page

Premiere DREAMKING


Am ersten September Wochenende feierte das neue Musical DREAMKING im Festspielhaus Neuschwanstein seine umjubelte Premiere.


Dieser Traum begann bereits 2016

Als erstes Musical auf einem Schiff schickten Janet Chvatal & Marc Gremm ihre außergewöhnliche Show DER SCHWANENPRINZ 2016 mit der MS „Füssen“ auf eine Reise, die ihresgleichen suchte.

Das Autorenduo Janet & Marc hatten damals schon einen Traum und konnten diesen am letzten Wochenende Wahrheit werden lassen.

Gemeinsam mit vielen Wegbegleitern (Benjamin Sahler, Manfred Rietzler, Manfred Hertlein), die ebenfalls die Gabe haben zu träumen, ist es gelungen, ein wundervolles Musical auf die Bühne zu bringen.

DREAMKING das Ergebnis eines Traumes, der 2016 angefangen wurde zu träumen.



Träume! Das Lebenselixier der Menschheit


Wohin gehen Träume, wenn wir sie vergessen und was geschieht dann mit uns?

Diese Frage wurde am 01. September 2023 bei der Premiere von DREAMKING beantwortet. Leidenschaft Musical durfte dieses Abenteuer für Euch begleiten und ist mit dem DREAMKING auf eine außergewöhnliche und fantastische Reise gegangen.


Kindern ist die Fähigkeit zum Träumen gegeben, aber je erwachsener sie werden, desto mehr geraten diese Träume in Vergessenheit und müssen den alltäglichen Gegebenheiten weichen.

So ergeht auch dem jungen Prinzen im Musical.

Der kleine Prinz Ludwig (Noah von Rom) wächst unter der Maßgabe eines Tages König zu sein auf. Die strengen Regeln des Hofes und die Erwartungen seiner Eltern lassen ihn in seine Fantasie fliehen und fantastische Abenteuer erleben. Unterstützt dabei wird er von seinem Großvater (John Arthur Westerdoll III), gemeinsam mit ihm erlebt der kleine Prinz unglaubliche Dinge. Vom Großvater erfährt er von Schwanenrittern, einem schlafenden Schwan, der den Gral mit den Träumen der Menschheit bewacht und von bösen Kreaturen wie der Hexe Kundry (Misha Kovar), dem Master des Bösen Klingsor (Patrick Stanke) und dem roten Ritter (Roman Mösslein). All dies lässt den Prinzen träumen.

Sein Vater (Patrick Stanke) König Maximilian, kann und will den Träumen und Fantastereien seines Sohnes nicht folgen. Gemeinsam mit Ludwigs Mutter (Misha Kovar) wird beschlossen, den träumenden Prinzen fortzuschicken, um ihn auf das Leben als zukünftigen König vorzubereiten.


Als sein Vater im Sterben liegt, kehrt der inzwischen herangewachsene Prinz Ludwig (Jan Ammann) zurück. Seine Träume sind vergessen und er muss sich der schweren Aufgabe König zu sein, stellen.


All die Jahre der Kindheit und der Zeit als König begleitet ihn sein treuer Diener (Christopher Green), der einst geschworen hat, immer an der Seite Ludwigs zu bleiben.


Auch immer an seiner Seite, Ludwigs Cousine Elisabeth von Bayern (Kristin Backes). In Kinderzeiten haben Ludwig und Elisabeth gemeinsam geträumt und große Abenteuer bestanden.


Ein König ohne Träume

Nun König, holt der politische Alltag den einst träumenden Prinzen schnell ein und stellt ihn vor große Aufgaben. Können dem König seine Kindheitsträume helfen, das Land und sein Volk zu retten? Sind Träume das eigentliche Lebenselixier der Menschen?

Wird der König den Prinzen in seinem Herzen wieder finden und ihm Raum und Möglichkeiten einräumen können?

Fragen über Fragen, die DREAMKING zu einem fantastischen traumhaften Musical machen.


Eine unglaubliche Traumreise beginnt

Wir haben den jungen Prinzen und späteren König 3 h Stunden lang begleiten dürfen. Wir hatten die Möglichkeit, in fantastische Träume einzutauchen, uns verzaubern und immer wieder überraschen zu lassen.

Ein Musical Abend voller Überraschungen und überwältigender Szenen, die den Zuschauer über die gesamte Zeit gefangen hält.


Ein Musical das alles hat, was einen Traum wahr werden lässt

Es ist wohl kaum nötig, hervorzuheben, dass sich im Musical DREAMKING eine fantastische Cast zusammen gefunden hat.

Die gesanglichen und darstellerischen Leistungen der gesamten Cast war überwältigend.

Jan Ammann als König Ludwig2, Noah von Rom als junger Prinz sind bereits schon seit dem Musical LUDWIG2 eine perfekte Kombination von Können und Emotionen auf höchster Ebene.

Beide passen exzellent und schaffen die perfekte Illusion.


Im DREAMKING konnte Chris Green seine Rolle als Diener nochmals perfektionieren (AdR: er spielte diese Rolle bereits in der Schwanenprinz und Ludwig2) und mit noch mehr Präsenz und die Handlung beeinflussend in Szene setzen. Beeindruckend für uns seine Darstellung des jungen und später gealterten Dieners.


Patrick Stanke als Ludwigs Vater brillant, als Master Klingsor herausragend. Stimmgewaltig nimmt er die Bühne für sich ein und begeistert das Publikum. Ein Bösewicht par excellence.

Misha Kovic konnte ebenfalls in ihrer Doppelbesetzung als Ludwigs Mutter und Hexe Kunshy überzeugen und begeistern. Das Patrick Stanke und Misha Kovar sowohl die gestrengen Eltern als auch das Duo der Bösewichte aus den Träumen des kleinen Prinzen darstellen, ist ein geschickter Schachzug der Inszenierung. Sind doch beide Charaktere in der Jugend wie im Alter, diejenigen, die die Geschicke Ludwigs beeinflussen.


Ein Bühnenbild, Spezialeffekte und Kostüme, wo Träume wahr werden

Das Bühnenbild perfekt. Die Mischung aus klassischer Bühnengestaltung und der Einsatz von Videosequenzen schafft die perfekte Illusion und erzeugt wunderbare fließende Übergänge zwischen Traum und Wirklichkeit. Dies im Zusammenspiel mit den gewohnt opulenten Kostümen im Festspielhaus Neuschwanstein bilden eine perfekte Einheit. Dabei ins Träumen zu kommen fällt nicht schwer.

Der Auftritt des schlafenden Schwanes und des roten Ritters fulminant und beeindruckend. Sie sind der Höhepunkt der vielen Spezialeffekte, die im Stück immer wieder beeindrucken.

DREAMKING ist als Gesamtwerk ein Musical, das in diesem Genre seines Gleichen sucht.

Man spürt, mit wie viel Liebe, Herzblut und gelebten Träumen dieses Stück inszeniert wurde.


Mit der Musik von Nic Raine und den Texten von Janet Chvatal und Marc Gremm wurden Arien und Duette geschaffen, die perfekt und harmonisch durch das Stück leiten.


DREAMKING ein traumhaftes Musical, das den Zuschauer mit der Aussage:


TRÄUME NICHT DEIN LEBEN LEBE DEINEN TRAUM!


in die Wirklichkeit entlässt. Aber man steht dann nicht verloren in der Realität, sondern ist durch die beeindruckenden und überwältigenden Bilder und Musik der Show gefangen, was die Möglichkeit bietet, nach dem eigenen Traumkind in sich zu suchen. Wer das zulässt, wird sicher auch fündig werden.

Bei uns hat es funktioniert, wir haben uns an unsere Träume erinnert und ein neuer ist entstanden. Dieses Musical müssen wir unbedingt noch einmal besuchen, um noch mehr von diesen verzaubernden Momenten aufzunehmen und weiter zu träumen.

Unsere Empfehlung für einen neuen Traum!

Wer sich auch auf eine fantastische Traumreise begeben möchte, hat dazu die nächste Gelegenheit am 30. und 31. 12 2023 / 05.01. und 06.01.2024

Wäre es nicht eine wunderbar Idee, Träume zu verschenken und Musicaltickets für DREAMKING unter den Weihnachtsbaum zu legen und dann gemeinsam in ein traumhaftes neues Musicaljahr 2024 zu starten?

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

CABARET

Comments


bottom of page